ChiropraktikerDie sanfte Chiropraktik aus Amerika...

Die moderne amerikanische Chiropractic geht auf das Jahr 1895 zurück, als D.D. Palmer diese Wissenschaft in Amerika so weiterentwickelte, wie sie heute noch zur Anwendung kommt.

Für ihre Ausübung wird in Amerika ein fünfjähriges Hochschulstudium vorausgesetzt, das mit einem Medizinstudium vergleichbar ist. Mehr als 1/3 des Studiums wird der Diagnostik und den chiropraktischen Therapien und Justiertechniken gewidmet. American Chiropractic gehört nicht nur in den USA, sondern z.B. in Australien, Neuseeland, Großbritannien oder in der Schweiz zum anerkannten medizinischen Standard.

Weitere Fragen....

Wie funktioniert unser Körper?

Die American Chiropractic beruht auf der medizinischen Tatsache, dass das Nervensystem alle Körperfunktionen steuert und kontrolliert. Die Nervenstränge laufen vom Gehirn über das Rückenmark zu den einzelnen Gliedern und Organen. Die Wirbelsäule bietet die Hülle für den Hauptstrang der Nerven  und von ihr aus verteilen sich die hauchdünnen Nervenleitungen über den gesamten Körper. Dieses System, über das die Impulse im ständigen Wechsel hin und zurück übertragen werden, ist eines der Wunder des menschlichen Organismus. 

Es geht um die Ursachen, nicht um die Symptome...

Die Therapie der American Chiropractic fängt bei den Ursachen an und nicht bei den Symptomen. Haltungsschäden, Bandscheibenvorfälle, Unfälle und Verletzungen verursachen Fehlstellungen der Gelenke der Wirbelsäule und der Gliedmassen. Das behindert die Nervenimpulse und beeinträchtigt die Funktionsfähigkeit des Körpers.

 

American Chiropractic und das Nervensystem...

Es ist verständlich, dass das Nervensystem nur dann seine Arbeit richtig machen kann, wenn sich die Wirbelsäule in der korrekten Position befindet und die Nervenleitungen auf ihrem Weg im Körper nicht behindert werden. Sind Wirbel gegeneinander verschoben oder drücken sie aus anderen Gründen auf die Nerven, werden die Nervenimpulse gestört oder gar blockiert. Es kommt zu Schmerzen, Fehlstellungen und Krankheiten. Genau an diesen Zusammenhängen setzt die American Chiropractic an, falls die Erkrankung oder die Schmerzen hierauf zurückzuführen sind.

 

Wie behandelt der American Chiropractor?

Die Blockaden des Nervenflusses kann der American Chiropraktor in den meisten Fällen aufheben. Mit gezielten präzisen Griffen werden die Fehlstellungen durch einen sanften Impuls beseitigt. Der Körper gewinnt so die Fähigkeit der Selbstheilung zurück.

American Chiropractic ist KEIN Einrenken!

Eine Justierung des American Chiropractors ist KEIN „Einrenken“ mit groben Drehbewegungen und lauten Knacksgeräuschen. Sogar schwangere Frauen, Säuglinge und Kleinkinder erhalten Justierungen.

Bei welchen Beschwerden kann American Chiropraktik helfen?

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schwindel und Tinnitus
  • zur Stärkung des Immunsystems
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlaf- und Verdauungsstörungen
  • Rückenschmerzen
  • Wirbelsäulenprobleme
  • Bandscheibenvorfall
  • Prickeln und Taubheit in Armen und Beinen
  • Schulter, Hand, Knie, Fußgelenk
  • Tennisarm, Golfers elbow
  • Allergien, Sinusitis
  • und vieles mehr